Sonntag, 24. September 2017

Bekentnisse einer Judenschlampe

Shalom ihr Lieben,
ich habe sehr lange überlegt, ob ich diesen Beitrag überhaupt verfasse oder gar veröffentliche.
Nach den aktuellen Wahlergebnissen unserer Wahlergebnisse der Bundestagswahl kam ich zu dem Entschluss: JA!. Denn es soll und darf nichts verschwiegen werden.
Nun sitzen seit 72 Jahren wieder verkappte, dreckige, widerliche Nazis in unserem Bundestag und drohen jetzt schon, dass sie unsere aktuelle Kanzlerin jagen werden.
Ich bin auch kein Fan von Frau Merkel, aber jemanden zu jagen ist einfach abartig.

Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit ist kein Fremdwort in Deutschland, aber wenn es Dich nicht direkt betrifft regst Du dich zwar drüber auf, aber es verletzt Dich nicht.

Mir geschah es vor drei Jahren auf einem Geburtstag und ich könnte heute noch brechen, wenn ich an diesen Tag denke.
Es war ein schöner Sommertag und wir waren bei Freunden zum Geburtstag eingeladen, die Stimmung war heiter und es sah auch aus, als würde der Abend weiterhin so schön werden.
Ein stark beleibter (tzaaa, bin ich denn bescheuert um höflich zu bleiben?!) also noch einmal, ein fetter Sack in einem viel zu engen rot weiß Essen T-Shirt der ziemlich viel trank wurde nach einiger Zeit ziemlich unangenehm.
Ich unterhielt mich mit zwei Freunden über Politik und auch nen Ticken Religion, keine Ahnung wie wir darauf kamen und da fing es schon an. Er bekam es wohl mit und meinte, dass eine aktuelle Vergasung auch nicht schaden würde. Auch die ganzen Flüchtlinge würde er erschießen, wenn sie auch nur ein einziges Mal sein Grundstück betreten würden.
Zunächst hörst Du weg, auch wenn Du innerlich zitterst. Aber Du hörst weg, schließlich willst Du Deinen Freunden den Geburtstag nicht versauen.



Später lief das Lied "Sweet Caroline" von Neil Diamond und man hörte nur das Gröhlen von der Seite "Was soll die Scheiß Judenmusik".
Sagte jemand etwas? Aber nein, man nimmt es hin. Schließlich ist das doch alles nicht ernst gemeint und er ist doch kein Antisemit, er hat nur zu viel getrunken.
Ich wünschte diesem Vieh von Mensch an diesem Abend den Tod durch Alkoholkonsum.
Als nur noch wenige übrig waren verkrümmelten wir uns auf die Terrasse und es wurde wieder dieses Lied gespielt. Er kam wieder mit Juedenmusik an und das seine Eltern ja an der Front bis zum Schluss gekämpft haben und man alles bis zum Schluss ausmerzen musste.
Er hatte wohl auch mitbekommen, dass ich jüdischen Glaubens bin  (den ich nicht aktiv praktiziere und wenn ich es tun würde who cares?!) und wumm, kam auch schon der verbale Schlag in die Fresse..ich wurde als Judenschlampe bezeichnet usw. und ob meine Familie denn noch leben würde.
Ein Freund meinte zu ihm, dass er mit der Scheiße aufhören sollte, aber dem war natürlich nicht so.
Er fing auch noch an, irgendwelche bekloppten Nazi Lieder zu singen. Meine Freundin und ich schmetterten ihm dann das Lied "Schrei nach Liebe" entgegen, aber innerlich war ich ein Häufchen Elend.
Ich wollte dann auch einfach nur noch gehen und an der Tür meinten unsere Freunde "Er hat es nicht so gemeint, er war betrunken"


Heute ärgere ich mich darüber, dass ich nicht sofort die Polizei gerufen habe, aber ich sage Euch in diesem Moment bist Du einfach nur gelähmt. Du kannst es nicht fassen und es dringt nur ganz langsam in Deinen Kopf.

Darum mein Appell, es ist egal welche Religion, Hautfarbe oder ethischen Herkunft wir haben.
Gegen braunen Dreck müssen wir zusammenhalten, denn das macht uns stark und das braune Pack schwach! Wir dürfen nicht zulassen, dass sich dieses Schicksal wiederholt, die Demokratie die sich unsere Vorfahren erkämpft haben dürfen wir nicht einfach so aufgeben.


In diesem Sinne wünsche ich Euch einen wunderschönen Abend und Danke für Eure Aufmerksamkeit :-)

Lets Rock, Eure Jen



Freitag, 22. September 2017

Black and white Shooting

Aloha ihr Lieben,
ich habe schon so lange mit dem Gedanken gespielt hübsche schwarz weiß Aufnahmen von mir machen zu lassen, aber einen guten Fotografen für dieses Genre zu finden ist echt nicht leicht.
Eher durch Zufall bin ich auf Dirk von Irrlicht Fotografie gestoßen.
Der Kontakt lief völlig reibungslos und sehr entspannt ab (ich betone immer besonders, wenn der Kontakt und Co entspannt war in meinen Posts, da es mir persönlich mit am wichtigsten ist) und so machten wir ein Fotodate für Ende August aus :-).
Dirk hat ein kleines, feines Homestudio in Solingen und ein großes Mietstudio in Wuppertal. Ich habe mich dieses Mal für ein Shooting im Heimstudio entschieden.
Nachdem ich mich durch die berg und tal Fahrt "gekämpft" habe :- (ich als Ruhrpottschnauze bin keine Berge und Co gewohnt) kam ich in Solingen an und wir begannen zunächst mit einem Schwätzchen.
Dirk ist nicht nur von seiner Körpergröße her ein Riese, sondern auch was seine Sympathie angeht unglaublich riesig, einfach toll und so wünsche ich mir das.
Um meine Haare und mein Make-Up kümmerte sich die liebe Magda die schon öfter mit Dirk zusammen gearbeitet hat und sie ist eine wahre Perle. Total sympathisch und zwischen dem Mümmeln von Schokolade, haben wir ordentlich gelacht <3.
Dirk fotografiert ohne riesiges Schnickschnack und nutzt das reine Tageslicht, dadurch bekommen die Fotos ihren ganz eigenen Charme.
Es war ein wundervoller Tag und mit den Ergebnissen bin ich riesig zufrieden.










Lets rock, Eure Jen

Donnerstag, 21. September 2017

My little comeback

Aloha ihr Lieben,
lang, lang ists her das ich zuletzt einen Blogeintrag verfasst habe.
Mich haben in den letzten Monaten einfach andere Dinge beschäftigt und manche raubten mir sogar meine Zeit. Das fand und finde ich auch immer noch ehrlich gesagt zum Kotzen. Aber manchmal ist es halt im Leben so und man kann nichts daran ändern. Auch wenn immer gesagt wird doch doch, man kann an jeder Lebenssituation etwas ändern. Ehrlich? Nein!
Was mich aber noch viel mehr angekotzt hat, war ich selbst.
Ich habe an mich selbst Ansprüche gestellt, die ich nicht erfüllen konnte und wollte und das trieb mich ehrlich gesagt in eine kleine Krise.
Ach was Leute, ich bin ehrlich zu Euch. Es stürzte mich in eine riesige Krise!
Was mich daran am meisten genervt hat war, dass ich öfter schlechte Laune hatte, antriebslos war und einfach keine Lust auf nix hatte, aber das von einigen Freunden nicht akzeptiert wurde. Ich bekam Sprüche zu hören a la "Zieh doch nicht so ein Gesicht" oder "lach doch mal".
Wenn einem aber nicht zum Lachen ist, warum soll man dann bitte andere und vor allem sich selbst an und belügen?!
Es war ein langer Weg, aber ich habe nun vollends akzeptieren können, dass ich nicht immer wie ein Honigkuchenpferd in der Gegend herum laufen muss.
Ich muss auch nicht ständig von Event zu Event hetzen nur um "dabei zu sein" und das tut mir und vor allem auch meiner Beziehung zu meinem Männe unheimlich gut.
Trotzdem wollte ich mich bei Euch, meinen Lesern und Leserinnen bedanken, die mir bis dato die Treue gehalten haben und auch ein warmes und herzliches Willkommen an die Leute, die neue dazu gekommen sind.
Es ist nicht selbstverständlich in der schnelllebigen Zeit in der wir leben, länger bei eine Sache zu bleiben.
Ich hatte wirklich überlegt, ob ich meinen Blog einstampfe und es gut sein lasse. Dann habe ich allerdings gemerkt, das mir persönlich etwas fehlt.

In diesem Sinne, herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit und willkommen zurück in der Welt der Mrs.Retromuffin ;-)




Lets rock, Eure Jen

Donnerstag, 29. Juni 2017

Weil ich (k)ein Mädchen bin...

Aloha ihr Lieben,
ich steuere mit wunderbaren und großen Schritten auf die 30 zu.
Andere gruselt es, ja graut sogar davor und ich kanns ehrlich gesagt kaum erwarten.
Ich finde, dass 30 ein schönes Alter ist, da man mitten im Leben steht, ein paar Lebensziele erreicht hat und einfach ein komplett neuer Lebensabschnitt beginnt. Drum erfreut es mich..ach was, es pisst mich so unglaublich an, dass man mich immer noch oder wieder (?) als Mädchen bezeichnet.
Wenn ich an ein Mädchen denke, habe ich ein Kind im Alter von ca. 12-14 Jahren (ich bekomm jetzt bestimmt einen aufn Deckel, da die "Mädels" in diesem Alter ja schon sooo erwachsen und welterfahren sind) vor mir, das (im besten Falle) zur Schule geht und noch alles vor sich hat.
Letztens war ich mit Freunden auf einem 50er Jahre Festival und fläzte mich mit meinem, leider etwas in die Breite gegangenen Körper auf einen Stuhl. Vor uns saß eine Gruppe von vier Leuten, in die Jahre gegangener "Rockabillies" die das Szeneleben für ihre pure Glücksseeligkeit benötigen. Ich war gut gelaunt, ja wirklich richtig gut drauf...bis zu diesem Zeitpunkt.
Mein Kumpel war total begeistert von einem Auto, dass hinter der Gruppe von alternden "Rockabillies" aufheulte und wir waren natürlich auch neugierig.
Da drang auf einmal ein heller Klang an mein Ohr "Hey Günther, beweg Dich mal ein bisschen zur Seite, damit die Mädels sich das Auto ansehen können!"
In mir begann es zu brodeln, ich lief rot an und dachte mir nur...

Ich bin kein Mädchen!

Es ist ja putzig, wenn Ü30 Frauen von Mädelsabenden, Mädelsflohmärkten, Mädelssachen usw. faseln und jedem Tierchen sein Plesirchen, aber lasst MICH bitte mit dem Scheiß in Ruhe...!


Wenn erwachsene Frauen sich selbst als Mädchen, Mädels oder Mädelz bezeichnet werden wollen...okidoki, aber ich spiele da nicht mit :-)
Ich bin und sehe mich als Frau und möchte auch als diese bezeichnet werden.


Bist Du jetzt eine Hardcore Feministin?


Quatsch, auf keinen Fall. Ich bin einfach ich und möchte auch so wahrgenommen werden. Als eine starke, emanzipierte Frau und nicht als kleine Göre von nebenan. Man wird mit den Jahren (ja ich weiß, es ist nicht bei allen so) reifer, wie ein guter Wein und ich find, dass ich schon nahe an einer echt geilen Weinsorte dran bin ;-)


An alle superduper Frauen da draußen, seid was ihr sein wollt. egal ob Mädchen oder Frauen, aber einen Gedankengang ist es doch wert ;-)

Lets rock, Eure Jen

Samstag, 22. April 2017

Frauen ,die ich bewundere

Aloha ihr Lieben,
Dita von Teese, Ginger Rogers, Alice Schwarzer, Frida Kahlo...alles bedeutende Frauen unserer Gesellschaft und für viele von uns ein Vorbild.
In diesem Blogpost möchte ich Euch von einer dieser Frauen erzählen, die ich bewundere.


Mit zarten 23 Jahren, (ist das echt schon wieder 6 Jahre her?!) wurde ich auf ein fantastisches Magazin aufmerksam, dass von zwei deutschen Frauen mit den wohlklingenden Namen Micky und Sweetnesss in englischer Sprache unter dem großartigen Namen

Fräulein Wunder Magazin

herausgegeben wurde.
Meine absolute Lieblingsausgabe <3
links Sweetnesss rechts Micky

Bäm, was war ich verknallt in die beiden, die mich mit ihren hammer Texten und Fotos gerade zu in ihren Bann zogen. Ich bewunderte sie für ihren Mut, ein eigenes Magazin an den Mann und die Frau zu bringen. Damals dachte ich "ach wie geil, Du kannst sowas nie schaffen. Intressiert sich doch eh kein Schwein für die Dinge, die Du schreibst".
Ich weiß noch, wie nervös ich war, als ich die erste mail an Sweetness schrieb. Scheiße, was war ich aufgeregt und als ich sie dann noch 2011 das erste Mal beim Kustom Kulture in  Bottrop (ja, damals wars noch in Bottrop) war ich vollends begeistert.
Ich weiß noch, als mein Männe und ich über das Gelände schlenderten und schließlich am Stand vom Fräuleinwunder Magazin vorbei kamen. Da meinte er nur "Guck mal, da ist doch die Frau, die Du so toll findest" 
So ne schöne Frau kann man doch nur toll finden, oder?

Jau, da stand sie in einer Miltäruniform (Natalie, die stand Dir so unglaublich gut!) und ich war echt hin und wech. Unsicher wie ein kleines Schuldmädchen schlich ich zu ihr rüber, tippte sie ganz unverhohlen an (fiel mir ehrlich gesagt nicht so leicht, da sie dank der hohen Schuhe zwei Köppe größer war als ich) und fragte, ob wir nicht ein Foto machen könnten. Ich quatschte sie damit voll, das ich sie ja so toll finde und sie mein Vorbild ist (Achtung, Achtung, Fangirliealaram!)
Natalie war total freundlich, lieb, nahm sich Zeit für ein Foto und beantwortete mir alle Fragen die ich hatte. Nach diesem tag war ich der glücklichste Mensch der Welt.

Wie gesagt, dass war vor 6 Jahren. Mittlerweile freue ich mich jedes Mal, wenn wir uns auf Veranstaltungen sehen oder via Facebook "quatschen".
Drum liebe Natalie, ein großes Dankeschön für alles :-) Durch Dich bekam ich viele Inspirationen, Du hast Dir Zeit genommen, wenn ich Fragen hatte und nimmst sie Dir immer noch.
Durch Dich habe ich auch den Mut gehabt, einen Blog zu starten und schreibe voller Freude  seit einem Jahr  ich für ein Magazin, so wie Du und Micky damals.
Schade, dass es das Fräuleinwundermagazin nicht mehr gibt, aber ich halte meine Ausgaben in  ehren.
Auch unser erstes gemeinsame Foto hängt noch im Wohnzimmer und auch wenn ich da ausseh wie ein ungestylter Lurch, erinnere ich mich gerne an diesen Tag zurück.

Danke, das es Dich gibt!



Let´s rock, Eure Jen





Freitag, 14. April 2017

Shoppingtipps mit Mrs.Retromuffin #2

Aloha ihr Lieben,
freut mich, dass mein kleiner Shoppingtip letztens so gut bei Euch ankam.
Dieses Mal entführe ich Euch nicht mit nach England, sondern weit, weit weg ins Land der Kängurus und Buschbabys.
Es gibt viele schöne Dinge aus Downunter, drum beginne ich heute mal mit

Deer Arrow

Wovon rede ich hier überhaupt?

Hinter Deer Arrow stecken die beiden Schwestern Phoebe und Lauren aus Queensland, Australien.
Die beiden kreativen Schwestern riefen 2015 Deer Arrow ins Leben, als bei ihrer Mutter Krebs diagnostiziert wurde. Zunächst stellen sie Broschen aus Holz her, die sie selbst bemalten.
Mittlere findet man in ihrem Sortiment Broschen, Ohrringe, Ketten und Pins aus Acryl, die sie mit ihrer eigenen Lasermaschine entwerfen und herstellen.
Mittlerweile gab es auch schon einige Kooperationen mit verschiedenen Künstlern, aktuell mit Gemini H. Daraus entstand eine ganz bezaubernde Kollektion mit Meerjungfrauen und Gesichtern im Stil der 20er Jahre.

Manche Broschen sind streng limitiert und werden nur in einer minimalen Auflage produziert, wenn weg dann also weg (Für mich als Broschenliebhaberin ein absoluter Graus! und ja, ich habe mir auch schonmal den Wecker gestellt, um eine bestimmte Brosche ergattern zu können. Was tut man nicht alles für sein Hobby ;-) )


Bestellung

Ich habe jetzt schon des öfteren bei Deer Arrow bestellt und es stellt absolut eine Probleme dar. Die genauen Maße stehen bei jedem Produkt in cm daneben, sodass man eine genaue Größenvorstellung hat.
Links meine heißgeliebte Schweinchenbrosche und daneben mein ebenfalls beliebter Pin in einer etwas dezenteren Größe ;-)

Die Portokosten von gerade mal umgerechnet 6 Euro finde ich mehr als gerecht, wenn ich bedenke, dass manch britischer oder schwedischer Onlineshop sogar mehr als das doppelte an Porto verlangt. 
Bis dato musste ich auch noch keine Lieferungen vom Zoll abholen oder nachzahlen, da es immer so gehandhabt wird, dass der Preis "angeglichen" wird. Innerhalb von 3-4 Wochen (man muss ja immer bedenken, dass dieses kitschige Vergnügen von weit, weit weg kommt) trudelt dann euer kleiner Glücklichmacher (nein, ich spreche nicht von einem Vibrator) sicher bei euch in einer liebevollen Box an.

Mittlerweile versendet Deer Arrow seine Schmuckstücke in einer schönen, weißen Box, die eine schöner Hologramschriftzug ziert. Innen sind die Broschen in hübsches Seidenpapier eingewickelt und eine Karte auf der "you are awsome" steht liegt auch noch bei. Da fühlt man sich doch gleich noch besser, wenn man eine so nette Botschaft ließt.

Meine Ausbeute-ein Auszug

Würde ich Euch an dieser Stelle meine komplette Ausbeute meiner Deer Arrow Bestellungen der letzten Monaten zeigen, würde es hier den Rahmen sprengen. Drum habe ich einfach mal ein charmantes Best Of festgehalten

Carmen Miranda und (ich nenne sie Tiana) stammen aus der Kooperation mit Gemini H.
Audrey Hepburn und Barbara stammen aus der Kollektion 2016, das Schweinchen aus der Classiccollection und die Rose, unschwer zu erkennen, wurde der Rose aus dem Film "die Schöne und das Biest" nachempfunden und besteht aus 33 einzel zusammengesetzten Teilen

Mrs.Retromuffins Shoppingmeinung

Durch meine Freundin Yvi bin ich letztes Jahr auf diesen Onlineshop aufmerksam geworden und frage mich echt, wie konnt ich vorher nur ohne?
Da stimmt wirklich alles, von der Qualität, über die Lieferung bis hin zu den echt humanen Versandkosten.
Wenn Ihr also auf kitschige Broschen steht oder ein nettes Geschenk für eine Freundin, die Mama, Tante, den Onkel, Euren besten Freund usw. sucht, kann ich Euch den Shop echt wärmstens empfehlen.
Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Vergnügen beim Bummeln, Schauen und vielleicht auch selber shoppen.


Lets rock, Eure Jen



Samstag, 25. März 2017

Feminismus, ein neuer Wahn?

Aloha ihr Lieben,
momentan schießen sie wie Pilze aus dem Boden und jede wirklich, jede Frau ist plötzlich Feministin. Gut und schön, wie ich finde und an sich auch eine tolle Sache. Aaaber die ganze Sache hat natürlich auch, wie so oft, einen bitteren Beigeschmack.
Ich habe immer geglaubt, dass es beim Feminismus um Akzeptanz, Toleranz und auch eine Unterstützung geht. Ich wurde aber, oh danke Du wunderbares Internet, eines besseren belehrt.
Eine meiner liebsten Fotografinnen oder auch einer meiner liebsten Fotografen? (ich lasse es bewusst offen und werde auch keine Namen nennen, drum werde ich immer nur von Es sprechen. Woho, ich bin voll Stephen King, cool ne?)
Jedenfalls wurde vor wenigen Wochen Es angegangen. Es macht schon seit Jahren wundervolle, kreative Fotos im PinUp Bereich und das auch sehr gut.
Es lud ein Bild, dass eine wunderschöne Frau in einer typischen PinUp Pose zeigte, auf Gesichtsbuch hoch und dann kam sie, die bittere Seite des Feminismus. Mit hohen Tönen spuckte die Feministin ihre Meinung in der Form eines Kommentars in die Timeline von Es.
Es würde sich fotografisch überhaupt nicht weiter entwickeln und ein völlig veraltetes Frauenbild widerspiegeln, dass heute lebenden Frauen vermitteln würde, es wäre gut ein "Dummchen" zu sein". Man solle sich schließlich für ein emanzipiertes Frauenbild einsetzen. Sie nannte als Beispiel Dita von Teese. Mh, gut und schön eine Frau als "Vorbild" zu wählen, die sich die Möpse hat aufpumpen lassen und sich auszieht. Das ist also in Ordnung, wenn eine Dita von Teese sich dazu entscheide, sich auszuziehen, aber Lieschen Müller von nebenan darf sich nicht als erotisches/ "dummes" PinUp präsentieren...weil?
Ja, warum eigentlich nicht? Außerdem, soweit ich weiß gehört es auch zum Feminismus dazu, sich selbst zu lieben, sich so zu zeigen/fühlen wie man ist, sich nicht verstellen zu müssen und wenn man sich als PinUp in eindeutigen Posen zeigen will, so what?!
Die Frauen sind in den 60ern auf die Straße gegangen, um für ihre Recht zu kämpfen und zu demonstrieren und dazu gehört auch verdammt nochmal, dass sich Frauen so zeigen dürfen, wie sie es für richtig halten.
Ein paar Beispiele? Aber gerne doch ;-)

Feminismus

"Oups Moment" auf dem Eis fotografiert von Portraitperle

"Huch, da hängt mein Kleid fest" fotografiert von Ruhrpics

"I walk the line" fotografiert von Delicate Photography

"Look at me I´m Sandra Dee fotografiert von Miss Giggles

"Come to candymountain" fotorafiert von Hanja Li


Feminismus hat viele Gesichter, Meinungen, Lebensweisen und...und...und...und wenn wir alle etwas entspannter an die ganze Sache ran gehen, dann wirds auch was. Leben und leben lassen :-)

In diesem Sinne,
entspannte, feministische Grüße
Eure Jen

Dienstag, 7. März 2017

Shoppingtips mit Mrs.Retromuffin #1

Aloha Ihr Lieben,
lange geplant und dieses Jahr wird es endlich umgesetzt :-)
Die, die mich schon länger verfolge wissen, dass ich gerne durchs Internet stöbere und schöne Dinge kaufe.
Nun schwirrte schon länger der Gedanke im Kopf herum, dass ich doch diese schönen Shops mit Euch teilen möchte.
Drum beginne ich heute mal mit

Bow and crossbones

Schon länger schlich ich um diesen schnuckeligen englischen Shop herum, der wunderschönen, handgemachten Schmuck verkauft.
Bow and Crossbones verkauft sowohl Reproduktionen als auch echte vintage Originale, wobei da natürlich die Devise zählt, wenn weg, dann weg.
Ich stöberte durch das Sortiment, dass wirklich keine Wünsche offen lässt und blieb schließlich bei den Ohrringen kleben.
Mittlerweile trage ich fast ausschließlich Ohrclips, drum mussten mal wieder ein paar Stecker her :-)
Natürlich konnte ich auch nicht widerstehen und so landete auch ein Armreif in meinem Warenkörbchen.

 Die Bestellung

Die Bestellung lief vollkommen reibungslos ab, man kann entspannt mit PayPal oder Kreditkarte bezahlen und innerhalb von 5 Werktagen trudelte die Ware auch schon gut verpackt bei mir ein (ich erwähne extra gut verpackt, da ja leider in manchen Onlineshops der Schmuck einfach in einen Umschlag gequetscht wird und dank der Post, dann auch nur noch völlig zerbröselt in allen Einzelteilen bei einem ankommt). Die Schmuckstücke waren einzeln mit Knackfolie umwickelt und befanden sich in einer kleinen Pappbox mit einem Bow and Crossbones Sticker.
Ein kleiner Flyer lag auch bei.

Die Ausbeute

Ein klarer Armreif fehlte mir noch in meiner Sammlung und da ich mittlerweile ein großer Fan davon bin, wenn Schmuck
1zu1 zusammenpasst, mussten natürlich auch die dazu passenden Ohrringe im Warenkörbchen landen :-) Ich war schon lange hinter goldenen Hoops her und nach langem suchen, habe ich sie dann endlich dort gefunden. Die linken Ohrringe sind die Wanda XXL Hoops und sie sind wirklich XXL *woho*, rechts sieht man die dezenteren Marylin Hoops, auch groß aber halt nicht so groß wie Wanda <3. Manchmal darf es auch glitzern und wenn es sich dann dabei noch um roten Glitzer handelt, schlägt mein Herz gleich höher

Hier nochmal das unschlagbare Duo :-) Diese Ohrringe wurden auch schon ausgeführt und sind wirklich sehr bequem. Kein drücken, quetschen oder ähnliches und das ist ja auch mal erwähnenswert

 

Mrs.Retromuffins Shoppingmeinung

Bow and Crossbones bietet schöne Schmuckstücke zu fairen Preisen und auch der Versand kostet keine Unmengen, was ich persönlich echt klasse finde. Die Ware die ich erhalten habe ist sauber verarbeitet, angenehm zu tragen und (der Aspekt sollte ja auch wichtig sein) sieht auch einfach gut aus :-). Es war nun mein erstes Mal, ds ich selbst bei Bow and Crossbones bestellt habe und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Firma an sich habe ich schon letztes Jahr kennengelernt, als ich zwei wunderschöne Broschen von meiner Danni und ihrem Hasen geschenkt bekommen habe.
Heut bin ich ja richtig gut, denn ich kann Euch sogar ein Tragefoto präsentieren ;-D



Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit Bow and Crossbones gemacht oder werdet Ihr in nächster Zeit mal durch dieses Shop schnuppern?

Lets, shopping ähhh...rock, Eure Jen

Sonntag, 5. März 2017

I´m a Besamé girl and I love it

Aloha Ihr Lieben,
hokus pokus steckt der Krokus seinen Kopf hinaus zur Welt und so bin auch ich wieder aus meinem Winterschlaf erwacht.
Ganz ehrlich? im Januar und Februar bin ich immer so unmotiviert, was das Bloggen angeht. Das Wetter ist zum Fotos schießen einfach zu mies, auf Shootings hab ich auch kein böckle usw.
Aber Trompeten und Posaunen, da bin ich wieder und starte direkt neu durch.
Die Überschrift verrät ja schon ein wenig. Aber nein, leider klopfte Besamé nicht an meiner Bloggertür an, um mich als ihr neues Werbegesicht zu rekrutieren ;-) (Schade, da hätte ich doch gerne man Werbegeschenke angenommen).

Der Mr. Retromuffin war nämlich letzte Woche in den USA und fragte mich vorher, ob er mir etwas mitbringen soll. Bescheiden wie ich manchmal sein kann, wenn ich möchte, meinte ich nur " komm mir einfach nur gesund aus dem Trumland zurück".

Gesagt, getan. Er verweilte eine Woche im Land der (mittlerweile begrenzten) unbegrenzten Möglichkeiten und kam dann mit einem geheimnisvollem Päckchen zurück.

Hach, ich wollte doch nichts! (Natürlich hab ich mir nen Arsch abgefreut, das er doch etwas mitgebracht hat. Kommt einem ein wenig bekannt vor a la Weihnachten "Wir schenken uns nichts")

Also öffnete ich das Päckchen voller Vorfreude und was kam mir entgegen?
Bäm, Bäm, Bäm...drei hammer und obertolle Besamé Produkte <3 der Oberknüller war dann noch eine Brosche! Jap, Ihr leßt richtig, eine Brosche in der Form eines Besamé Lippenstiftes (ich wusste gar nicht, das es sowas gibt)

Ich bin ja als bekanntes Verpackungsopfer bekannt und bei den hübschen Verpackungen bekam ich fast nen Herzklabaster

Fein säuberlich aus den Verpackungen ausgepackt, nix da mit ratsch, ratsch, ratsch, machen die Kosmetika auch echt noch was her. Links ist der Cakemascara in schwarz, bin echt gespannt. Dieses Produkt kannte ich nämlich noch nicht und da der Mann weiß, dass ich gerne neue Mascara ausprobiere, hat er mir den mal mitgebracht. Über dem Mascara, meine Damen und Herren, sehen Sie (okay, ich höre auf mit den Zirkusansagen...) Jedenfalls könnt Ihr über dem Mascara die Brosche sehen. Haaahaaammer, oder?! Die schnieke Dose ist ein Rouge (ja, ich benutze noch das klassische Wort rouge, denn blush kann jeder, ha!) und es ist ehrlich gesagt zu schön, um es zu nutzen. Warum? Das werdet Ihr gleich sehen. Der Mann weiß, dass ich Lippenstifte liebe und da ich mittlerweile schon ein "paar" Besamé Lippenstifte besitze war er so clever und hat sich vorher schlau drüber gemacht, welche schon in meinem Schminkschrank stehen. So wurde mir die neue Farbe Wild Orchid mitgebracht. 


Woho, ich könnte jedem Beautyblogger mit meinem Swatch Konkurrenz machen...nicht :-D Wild Orchid ist ein schöner fuchsiafarbener nicht ganz matter Ton, der einem Original von 1952 nachempfunden wurde. Schon getragen? Öhm ja, von meinem Handrücken. Die Lippen hatten bis dato noch nicht das Vergnügen


Kann man ein Rouge mit einer so hübschen Prägung wirklich nutzen?! Ja, aber jetzt noch nicht ;-) Das ist für besondere Anlässe


Und nun hier der Cakemascara :-) Der Mascara ist in einem kleinen Papier eingewickelt und befindet sich in einer sehr hübschen Metalldose. Gekrönt wird das ganze durch das kleine Bürstchen, bin mal auf die Handhabung gespannt. 


Meine Besaméliebe begann vor ein paar Jahren als meine liebste Haarmeisterin Pinky mich zum ersten Mal für ein Shooting mit den Produkten schminkte und diese auch zum Verkauf anbot (ja, da waren die hübschen Kosmetika noch in Europa erhältlich). Von Beginn an war ich begeistert, da es für mich z.B  immer schwer war, ein passendes Puder zu finden, das mich nicht wie "angemalt" aussehen ließ. Meine ersten Produkte waren also ein Puderdöschen und ein Lippenstift (Besamé red).

Drum habe ich mich riesig gefreut, dass mir mein Männe ein paar hübsche Dinge mitgebracht hat, die es in Europa ja leider nicht mehr zu kaufen gibt :-)

Okay, meine Lippenstifte drängeln, sie wollen ein Gruppenfoto mit ihren neuen Freunden aus Amerika machen, da kann ich doch nicht nein sagen.
Alsoo, 3...2...1...

und cheeeeeseeeeeeeeeeee!




*Anmerkung: Ich wurde weder von Besamé, Sephora und wie sie alle heißen bestochen, gesponsert oder was weiß ich nicht was. Es ist meine ehrliche und eigene Euphorie :-)


Nun interessiert mich natürlich brennend, habt Ihr auch schonmal Erfahrung mit Besaméprodukten gemacht oder steht etwas auf Eurer Wunschliste?


Lets rock, Eure Jen

Montag, 30. Januar 2017

Ich bin die Broschenkönigin

Aloha ihr Lieben,
nach meinem letzten Beitrag indem ich Euch ein liebevolles Gedicht über den Hut an den Kopf geschmettert habe, kommt jetzt eine kleine Anekdote über kleine Dinge, die ich sogar noch mehr mag ;-)
Jawoll, Du, genau Du da vorm Bildschirm hast es erraten, es geht in diesem Post um tadaaaa Broschen.
Auch wenn es noch etwas mit der Weihnachtszeit zu tun hat, bleibt doch bitte trotzdem da;-)
Ja, ich weiß, Weihnachten ist soo 2016, wir wollen warme Zeiten.
Trotzdem möchte ich was schönes mit Euch teilen und zwar, muss ich 2016 wohl megahammerhypersuperduper brav gewesen sein, denn meine Familie und Freunde meinten es mehr als gut mit mir. Ich bekam echt schöne Broschen geschenkt :-)
Es waren welche dabei, auf die ich schon länger ein Auge geworfen habe, die aber leider ausverkauft waren.
Umso größer war dann die Freude, als sie Weihnachten unterm Tannenbäumchen lagen.

Die hübsche Schale war ein Geschenk von meinem Vintagewichtel einer Facebookgruppe und ich finde, dass sie sich als Broschenschale echt gut macht :-)
Es waren meine liebsten Broschenfirmen anwesend <3 Erstwilder, Luxulite, Deer Arrow, Glitter Paradise, wundersame-vintage und Froilein Adrett

Glüühüüück gehabt, denn bei Deer Arrow gab es zur Weihnachtszeit eine kleine Schneeflockenbrosche in gold oder silber gratis dazu. da war die Glücksfee meinem Männe doch hold und hat eine goldene mit reingepackt. Ich stehe nämlich mehr auf güldene Dinge. Hätten Ihr mich vor ein paar Jahren gefragt, was ich lieber mag. Dann hätt ich eindeutig silber geschrien


Ist das nicht schnuffelig, ein Minireh <3 Ich bin ganz verschossen, vor allem da die Idee bzw. der Gedanke dahinter echt großartig war. Möchtet Ihr die Geschichte hinter dem Reh kennenlernen?

Ich liieebeee die Riesenbrosche von Luxulite, sie ist soo groß <3


Diese wunderschöne und atemberaubende Schneeflockenbrosche gabs von meiner Freundin Danni <3 Passt ja jetzt perfekt zu diesem "herrlichen" Wetter


Ich war bzw. bin immer noch mehr als begeistert und freue mich über jede einzelne, hachjaa

Sodele, dann hattet Ihr jetzt auch mal einen kleinen, aber  feinen Einblick in meine Broschensammlung


Lets rock, Eure Jen

Samstag, 28. Januar 2017

Kommunikation-wo bist Du nur hin?

Aloha Ihr Lieben,
bereits letztes Jahr habe ich einen kleinen Meckerpost geschrieben und jetzt ist es leider mal wieder soweit.
Okay, was heißt "leider"? Es muss ja nicht immer nur alles schön und toll sein, oder etwa doch?


Wie Ihr ja in der Überschrift sehen könnt, geht es mir dieses Mal um Kommunikation.
Damit meine ich dieses Mal die technische Kommunikation ;-)
Klar, ich weiß es und ich kann und will den "Fortschritt" auch nicht aufhalten oder gar verbieten, aber irgendwo hört der Spaß doch auch mal auf, oder nicht?
Nehmen wir mal Facebook, Kommentare schreiben auf Facebook ist mittlerweile wie eine direkte, unbefristete Arbeitsstelle...Mangelware.
Da auf den Daumen hoch geklickt, da ein Herzchen gesendet mit dem man meint, etwas totaaal toll zu finden (vielleicht?) und wieder einen dämlich dreinschauenden und debil grinsenden Smiley geschickt.
Da freute ich mich doch wenigstens über das kleine Tröpfchen von Kommunikation, dass es wenigstens noch auf Instagram gab. Dort gab es zwar auch schon die Herzchen, um anderen Usern mitteilen zu können, das demjenigen das Bild gefällt, aaaber und die Betonung liegt auf aaaber, es wurde wenigstens noch auf Kommentare geantwortet.
Jetzt gibts ja, neben dem neuen ach-so-tollem- Algorithmus, der mir Bilder von vor 5000Jahren anzeigt, aber die neuen wegzaubert, als wären sie gar nicht erst da gewesen, eine noch tollere und neue Funktion.
Noch ein dämliches Herzchen mehr, herrlich....nicht!
Jetzt kann ich ein Kommentar einfach mit einem Herzchen liken, wenn er mir gefällt.
Großartig, dass nenne ich doch mal eine Kommunikation oder nö, wie ich es lieber nenne "Kommunikation für Bequeme".
Klar ist es manchmal gut, einfach zu klicken, um jemandem mitzuteilen "Hey, coole Sache", aber mein Köpfchen begann diese Woche stark an zu rauchen (mh, ach nee, Gesundheit und so) grübeln und suchte nach einer Lösung.
Gesagt, getan! Welchen Weg der Kommunikation gibt es, bei dem es keine Daumen hochs, Herzchen, oder andere merkwürdige Klickerreien gibt und bei dem ich aber dennoch drauflos schreiben kann und trotzdem eine Antwort erhalte?
Jawollo, der gute, alte Brief. Die von Euch, die meinem Blog länger folgen wissen, dass es immer ein riesiges Hobby von mir war und auch immer noch ist, Briefe zu schreiben.
Also habe ich dieses Woche einen Aufruf bei Instagram (ja, die verteufelte Kommunikationapp kann auch von Nutzen sein und nicht nur dafür, schöne Onlineshops zu finden) gestartet und nach neuen Brieffreunden gesucht und es haben sich auch welche gemeldet. Dann bin ich ja doch nicht mit dem Thema alleine chaaackaaa.
Also kann ich mit gutem und freudigem Gewissen sagen

Hallo Kommunikation, Du hast mich wieder!







Lets rock und das völlig ohne Herzchen, debil grinsendem Smiley und Daumen hoch Gedöns,
Eure Jen

Freitag, 27. Januar 2017

Eine Ode an den Hut-in Reimform

Mut zum Hut





Mut zum Hut, heißt es immer wieder
und so könnt ich über ihn singen, wundervolle Lieder.
Sie schmücken das Haupt und Mut zum Hut,
tut jeder Frau gut!

An alle Modistinnen und Modisten auf der Welt ein großes Lob,
denn ohne Eure Kreativität und Euer können wäre ich schon lange...
nicht so gut behütet ;-)

Egal ob Flathat, Fliegermütze oder Melone,
Du findest es scheiße?
Ha, dass intressiert mich doch nicht die Bohne!

Drum lauft doch, so wie ich, schnell in den nächsten Modistenladen
um Euch an den schönen Stücken zu laben,
denn vergesst nie was ich sagte:
Mut zum Hut, tut allen gut :-)!




Lets rock und bleibt gut behütet,
Eure Jen

Montag, 2. Januar 2017

Vorsätze für 2017? Nö,danke!

Aloha ihr Lieben,
trari, trara 2017 ist jetzt da
Wieder ein neues Jahr, wieder neue Erfahrungen, wieder gute und schlechte Zeiten usw.
Schaue ich dem ganzen pessimistisch entgegen?
Ehrlich gesagt, nö absolut nicht.
Im "alten" Jahr, also vor gar nicht allzu langer Zeit (war eine Biene sehr bekannt) habe ich mich mit meiner Freundin Danni über gute Vorsätze unterhalten.
Ich finde es immer wahnsinnig schwierig sich Vorsätze zu setzen und diese dann auch noch umgesetzten, denn ich habe 2016 gemerkt, ich schaffs (oder möchte?) es einfach nicht.

Das waren meine Vorsätze für 2016


  1. Ich wollte unbedingt mehr Sport treiben, dass Ende vom Lied war, das ich öfter dank charmanter Krankheiten das Bett  hüten musste, als die Zeit im Studio zu verbringen. Oder aber knüppelehrlich: ich hatte keinen Bock!
  2. Ein weiterer Vorsatz war, mich weniger über Leute aufzuregen, die es eh nicht wert sind. Haha, da muss ich über mich selber lachen. Was habe ich mich über saudumme Nazis, hohle Sprüche, dumme Aussagen und einfach bekloppte Leute aufgeregt. Waren sie es wert? Natürlich nicht, aber sagt das mal Eurem Köpfchen und vor allem Herzen.
  3. Sich nicht so viel vornehmen und das Leben auch mal entspannt angehen. Pfff...guter Witz. Oh, da ist ein Konzert! Oh, ab zum Shooting! Oh, aber natürlich muss ich unbedingt zu dem und dem Geburtstag gehen! Oh, aber natürlich schiebe ich gerne die Überstunden für die faule Kollegin, die ja einen "ach so wichtigen Termin" hat. Ich bin entspannt, aber sowas von. Ja, ICH BIN WIRKLICH TIEFENENTSPANNT, DAS MERKT MAN JA WOHL ODER NICHT? WARUM HAT DIE DUMME KUG IMMER ETWAS VOR, WENN SIE SPÄTDIENST HAT?!
  4. Ganz viele tolle, wunderbare, absolut perfekt dekorierte Briefe schreiben. Öhm, dieses Jahr habe ich genau 2 geschrieben. Woran es lag? Beschissene Arbeitssituation (wenn man es überhaupt so nennen kann) und absolute Motivationslosigkeit. Worüber sollt ich schreiben "Hey, mein Vertrag wurde um einen Monat verlängert und was in zwei Monaten ist, weiß ich nicht"


Drum hier meine Vorsätze für 2017 :-)

Gar keine!



Wenn ich Lust auf Sport habe, gehe ich und wenn nicht, dann nicht.
Dieses Jahr finden bei uns die Land-und Bundestagswahlen statt und natürlich werde ich mich über die saudummen Deppen aufregen, die meinen die blaue Pest wählen zu müssen. Dafür aber weniger über Leute auf Facebook, denn diese kann ich löschen, blockieren oder was weiß ich nicht was.
Entspannung, ich bin auf dem besten Weg, da ich mir im alten Jahr wunderschöne Zeitschriften und Bücher gekauft bzw. geschenkt bekommen habe d.h. ihr werdet mich auch am Wochenende mal ganz unerotisch auf der Couch auffinden.
Natürlich möchte ich wieder Briefe und auch Postkarten schreiben, denn es ist und bleibt eines meiner liebsten Hobbies, aber halt nicht unter Druck, sondern dann, wenn ich Böckchen habe.
Denn jetzt gibts ja wieder schöne Dinge zu berichten, da ich wieder einen tollen Job habe ;-)
(ha, nun bin ich gespannt, wer diesen Nebensatz auch ließt)

Wie einige von Euch vielleicht auch schon gemerkt haben, hat sich auf diesem Blog eine Kleinigkeit verändert.
Durch meinen ersten "Meckerpost" der ja nun schon etwas zurück liegt habe ich für mich einfach gemerkt, dass ich auch mal ernstere und andere Themen mit auf dem Blog haben möchte. Das Hauptthema wird immer noch in der Rockabilly und Vintagesparte bleiben und natürlich werdet ich weiterhin über meine Broschenmanie, Fotosshootings und Co. schreibe, aber halt auch über andere Dinge.
Mir macht es einfach Spaß über den Tellerrrand zu schauen und darüber zu berichten, ohne dabei großartig ausfallend zu werden (zumindest hier ;-) ).


Also ihr wundervollen Menschen da draußen,
habt einen absolut fantastischen Start ins neue Jahr, macht das Beste draus!

Lets rock, Eure Jen